Das fairt voll ab!

Posted on Posted in Blogbeitrag

Wir, die Grünen Helden, waren wieder einmal auf einer grünen Mission. Diesmal führte uns unser Stadtplan auf direktem Wege zum Hauptsitz von Monopoly in Berlin.

Na ihr wisst schon, das Spiel, in dem man mit allen Mitteln versucht, so viel Geld wie möglich anzuhäufen und nebenbei seine Mitspieler nach Strich und Faden austrickst.

Kleiner Scherz am Rande..

Das social Start-Up das wir wirklich besucht haben passt, schon alleine namentlich, viel besser in unser Portfolio. Es handelt sich um Fairnopoly (www.fairnopoly.de), einem fairen online Marktplatz, auf dem User Produkte anbieten und erwerben können.

 

Kennt ihr schon, gibt es schon?
Falsch, denn im Gegensatz zu Marktriesen der gleichen Branche kann Fairnopoly mit ganz besonderen Eigenschaften glänzen.
Das erste was hier auffällt, dass Fairnopoly eine Genossenschaft  ist. Also eine Unternehmensform, die aus beliebig vielen gleichberechtigten Menschen besteht und dem Gedanken der Demokratie wohl am Nächsten kommt. Somit wird eine Vermögensumschichtung in die Breite angestrebt und nicht, wie es häufig der Fall ist, von den Armen zu den Reichen.

 

Nebenbei wird auch noch verantwortungsvoller Konsum gefördert und Korruption bekämpft.

Das Unternehmen macht seinem Namen also alle Ehre und ist ganz einfach, fair, oder in anderen Worten:

„Fairnopoly ist eine Schnittstelle zwischen einem Unternehmen und einer sozialen Bewegung“.
(Felix Weth, Fairnopoly)

Na, neugierig geworden? Dann besuch https://www.fairnopoly.de einfach auf ihrer Webseite oder schau doch demnächst mal bei http://gruene-helden.org vorbei.