Einmal boosten, bitte.

Posted on Posted in Blogbeitrag

Stell dir vor, du tätigst online deine ganz normalen Einkäufe. – Ok?
Und jetzt stell dir vor, dass du mit jedem Einkauf automatisch eine Spende generierst, ganz ohne zusätzliche Kosten.
Unvorstellbar? – Aber wahr!
Wir staunten auch nicht schlecht, als wir, die Grünen Helden der KarlsBeratung das social Start-Up www.boost-project.com mit der unglaublich tollen Idee, in Berlin interviewten. Hier lernten wir, dass boost auf dem Affiliate-Marketing Prinzip beruht. Das heißt, dass boost auf ihrer Webseite eine Weiterleitung zu diversen Onlineshops anbietet, und jedes mal, wenn ein Nutzer einen Einkauf in einer dieser Shops über boost tätigt, bekommt boost eine Vergütung für die Weiterleitung.

„Der Trick bei boost ist, dass wir diese Provision dem Nutzer, der den Einkauf getätigt hat, als Spende zu Verfügung stellen.“
(David Arens, boost)

Jedes mal, wenn du als Nutzer also über boost einkaufst, bekommst du eine Spende gutgeschrieben und kannst dir anschließend aussuchen, welche der unzähligen Charities du mit deiner Spende unterstützen möchtest.Das hört sich nicht nur super an, sondern lässt boost auch vor Wettbewerbern glänzen. Denn wo sich Andere die Vergütung in die eigene Tasche stecken, sind es bei boost die Charities, die profitieren.

Möchtest auch du einer der über 12.000 Nutzer von boost werden?
Möchtest auch du alltäglich Spenden generieren?
Oder einfach mehr über dieses social Start-Up erfahren?
Dann melde dich 1. einfach hier an, 2. besuch‘ boost auf ihrer Webseite https://www.boost-project.com/de oder 3. warte bis zum 12.04.2014 und erfahre mehr auf www.gruene-helden.org